©2019 by AKADEMIE FÜR TRANSFORMATIONS-KOMPETENZ. Proudly created with Wix.com


KUNST WEITER DENKEN

Das Potential der Kunst für personale und gesellschaftliche Transformationsprozesse
ANDREAS MAYER-BRENNENSTUHL
epubli-Verlag 2019

Das Bedürfnis nach autonomer Gestaltung des eigenen Lebens und dersouveränen Mit-Gestaltung gesellschaftlicher Verhältnisse ist zu einem Anliegen vieler Menschen geworden. Zugleich wächst das Bewusstsein für die Dimension unserer Verantwortlichkeit für das Überleben der Ökosphäre im Zeitalter des Anthropozäns. Welche Fähigkeiten benötigen wir,um diesem Bedürfnis und dieser Verantwortung gerecht zu werden und wie und wo können wir die dazu notwendigen Gestaltungs-Kompetenzen entwickeln?
Dieses Buch unternimmt den Versuch, dem Potential der Kunst nachzu-spüren, das hilfreich sein könnte um diese personalen und gesellschaft-lichen Transformations-Prozesse bewusst zu gestalten. Im "weiter denken" von Erfahrungen, die sowohl in der künstlerischen Praxis als auch bei der Kunst-Rezeption gemacht werden können, eröffnen sich konkrete Perspektiven auf eine neu zu entwickelnde Transformations-Kompetenz. Aisthetisches Denken und Handeln aus dem Geist der Kunst erweisen sich dabei als mögliche Ansätze, das "neue Feld der Kunst" zu bestellen

 

KUNST ALS SOZIALER RAUM

Kulturelle Projektarbeit und partizipative Kunstprojekte mit Kindern, Jugendlichen, geflüchteten und behinderten  Menschen sowie in der Quartiersarbeit
ANDREAS MAYER-BRENNENSTUHL
epubli-Verlag 2020

An zahlreichen Beispielen und mit viel Bildmaterial werden hier beispielhaft Projekte  im sozialen Feld mit unterschiedlichsten Teilnehmergruppen vorgestellt. Kunst als sozialen Raum  zu begreifen bedeutet, auch die gemeinsame kooperative Arbeit selbst als einen Gestaltungsprozess zu begreifen, sowohl individuell als auch gesellschaftlich.